punkt7 - Gebet für den Frieden

Bildrechte: beim Autor

Montag,  07. Mai 19.00 Uhr - St. Anna-Kirche

Am Vorabend des 8. Mai, der im Jahr 1945 den 2. Weltkrieg in Europa beendete, lädt punkt7 ein,  an zahlreiche, nicht endende aktuelle Konflikte, Krisenherde und Kriegsschauplätze unserer Erde und deren globale Auswirkungen zu denken. Das punkt7‐Team möchte das unendliche Leid von Millionen von Menschen gemeinsam mit allen Anwesenden vor Gott bringen und nicht aufhören, um Frieden zu beten und für Frieden zu leben.
 

Angesichts weltweiter Krisen und Meldungen über Mord, Terror und Vertreibung ruft die Veranstaltungsreihe „punkt7 – Augsburg betet für den Frieden“ dazu auf, Menschen in Not solidarisch zur Seite zu stehen. Am siebten jeden Monats, abends um sieben Uhr, lädt punkt7 deshalb ein zu 30 Minuten Information, Reflexion, Stille und Hinwendung zu Gott. Die ökumenischen Andachten in der Friedensstadt Augsburg finden abwechselnd in St. Anna und St. Moritz statt. Die Initiative wird getragen von den beiden Kirchengemeinden St. Anna und St. Moritz, sowie der evangelischen und katholischen Citykirchenarbeit und der Fokolar-Bewegung e.V.

Zur Info: Sonntagsblatt "Mit der ökumenischen Augsburger Initiative "punkt7" für den Frieden beten"