Nachrichten

 

Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Psalm 31,9)

Das Motto der St. Anna-Gemiende entstammt einem Psalm, in dem ein Mensch Gott um Hilfe vor Verfolgern bittet, aber auch sein Vertrauen und seinen Dank ausspricht, dass Gott ihn retten wird. Es ist bereits eng für ihn geworden, an einer Stelle spricht er sogar von dem 'Netz', in dem man ihn fangen will. Aber im Vertrauen auf Gott wechselt seine Perspektive: er sieht neue Lebensmöglichkeiten und -chancen für sich, sein Leben erscheint ihm nicht mehr eng und bedroht, sondern als weiter Raum. Ein Psalmwort, welches Freiheit und Geborgenheit zugleich schenkt. Wir verstehen Gott als jemanden, der nicht einengt, sondern Menschen Lebensmöglichkeiten eröffnet. Psalm 31 zum Nachlesen