Nachrichtenarchiv

Samstag, 23. November 2019, 19 Uhr

Susanne Simenec, Sopran
Christian Eberl, Bass Madrigalchor bei St. Anna
Capella St. Anna Leitung: Michael Nonnenmacher

Karten zu € 13,- bis € 25,- (ermäßigt € 10,- bis € 20,-)
bei dem AZ-Kartenservice RT 1, Maximilianstraße 3, 0821 / 777 34 10,
der Schlosser'schen Buchhandlung, Annastr. 20, Tel.: 0821 / 48 67 60
und dem Annapunkt, Im Annahof, Tel.: 0821 / 450 17 17
sowie an der Kasse 1 Stunde vor Beginn des Konzertes.

Der Adventsmarkt findet statt im Kreuzgang der St. Anna-Kirche und im Lutherhof

Freitag 29.11.19   18-22 Uhr und Samstag 30.11.19   10-20 Uhr

Die schönen, kreativen und handgemachten Dinge!

Handbedruckte Geschirrtücher, Designer- Topflappen, Käsebretter, eingelegte Käse, Tonschalen, Apfelbrot, Konfitüren, Weihnachtsgebäck, Lavendelsäckchen, Sterne in vielen Varianten, Windlichter, Handschuhe, Pulswärmer, Handschuhe, Bienenwachstücher, Schachteln mit Stoff bezogen  …

Logo

…Waffeln und Apfelpunsch, Suppe mit Baguette, Wein…

Adventsmarkt
Augsburg (dekanat / epd) Was ist mir wirklich wichtig im Leben und was davon soll auch nach meinem Tod erhalten bleiben? Diese Fragen thematisiert die Ausstellung „Was bleibt.“ vom 25. Oktober bis 26. November 2019 im Augustanahaus im Augsburger Annahof. Sie ist ein Kooperationsprojekt von Evangelisch-Lutherischem Dekanat Augsburg, Evangelischer Diakonissenanstalt „diako“ und Diakonischem Werk Augsburg. „Was bleibt.“ ermutigt dazu, Gedanken an die eigene Endlichkeit nachzugehen und vermittelt Informationen zum Schenken, Stiften und Vererben. Begleitend finden Vorträge, Seminare, Stadtführungen und Gottesdienste statt. Zentrales Leitmotiv der Ausstellung ist das Schatzkästchen. An sieben verschiedenen Stationen ist es mit Lebenserinnerungen gefüllt. Ganz unterschiedliche Menschen geben damit Einblick in ihre persönlichen Lebensschätze.

 

Bildrechte: beim Autor
Sterben - ich will dich nicht allein lassen. Illusion oder Chance?

Gudrun Theurer spricht über Einsamkeit im Sterben, die nicht nur schwerkranke Menschen, sondern auch pflegende Angehörige betreffen kann – eine Herausforderung für die Gesellschaft und uns ganz persönlich.
Gudrun Theurer, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, ist Theologin. Sie lebte bis 2012 im Schwarzwald. Dort war sie als Referentin und Koordinatorin in der Hospizarbeit tätig. Seit 2012 arbeitet sie als Seelsorgerin in der Palliativbegleitung in Augsburg.
Das Friedensgebet punkt7 findet statt am Montag, den 7. Oktober, um 19 Uhr in der St. Moritz Kirche in Augsburg.
Punkt7 ruft dazu auf, Menschen in Not solidarisch zur Seite zu stehen und lädt ein zu 30 Minuten Information, Reflexion, Stille und Hinwendung zu Gott. Getragen wird die Initiative punkt7 von den beiden Kirchengemeinden St. Anna und St. Moritz, sowie der evangelischen und katholischen Citykirchenarbeit und der Fokolar-Bewegung e.V. Weitere Informationen online unter: punkt7.info

 

 

Freunde-Speed Dating 60+

Geteilte Zeit ist doppelt schön! Sonntag, 13. Oktober 2019 von 15.30 bis 17 Uhr

im Foyer des Augustanahauses, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Sie hätten gerne neue Kontakte zum Kennenlernen und für gemeinsame Unternehmungen? - Dann könnte das „Freunde-Speed-Dating 60+“genau das Richtige für Sie sein! Hier können Sie in zwangloser Atmosphäre herausfinden, welche Interessen Sie mit anderen Teilnehmenden verbinden und ob Sie näher mit ihnen bekannt werden möchten.

Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte vorher im Büro des Evangelischen Forums Annahof, Tel.: 0821 45017-1200, E-Mail: sekretariat@annahof-evangelisch.de ; Kosten: 3.- €

Initiatorinnen:
Pfarrerin Bettina Böhmer-Lamey, Citykirchenarbeit Evang.-Luth. Dekanat Augsburg
Pfarrerin Ursula Bühler, Altenheimseelsorge Evang.-Luth. Dekanat Augsburg
Carolin Klaus

Alleinsein kann schön sein. Einsamkeit im Alter aber ist eine Gefahr.
Gemeinsam etwas unternehmen ist LEBENSFREUDE!
Probieren Sie es aus. Wir freuen uns auf Sie!

 

Videokunstinstallation "White Silence" -  bis 20.11.2019

Mi, 16.10.2019 19:30 Uhr Ökumenischer Gesprächsabend mit Input und Austausch
Verstecken, verkleiden, verhüllen - suchen, entdecken, neu finden... Für Kinder ist das ein beliebtes Spiel. Es ist eine Freude und hat einen bestimmten Reiz, das Altbekannte neu zu sehen. Auch Religionen und kultische Handlungen geben sich diesem Spiel hin. Nichts soll zur abgedroschenen Gewohnheit werden, alles ist immer wieder neu. Geprägt von seinen jüdischen Wurzeln spricht der christliche Glaube von Gott als dem, der sich auch entzieht, dem man nur mit verhülltem Antlitz entgegentreten kann.

In St. Anna greift Bärbel Hische spektakulär in die Architektur ein: mit einer 4,5 x 25 Meter großen, weißen, weichen Wand aus Stoff verhüllt sie den Bilderfries der Kreuzwegstationen an der Hauptempore. Dieser Stoff dient als Rück-Projektionsfläche für Filmsequenzen, die im Wechsel in sensibel abgestimmter Choreografie - ohne Ton - erscheinen.

Ausgehend von der Videokunstinstallation lassen wir uns auf die Dynamik von Verhüllung und Entdeckung ein und kommen darüber ins Gespräch.

Helmut Haug, Stadtdekan, St. Moritz
Michael Thoma, Stadtdekan, St. Anna

Eintritt frei

Eine Kooperation der Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Anna und der Kath. Pfarrei St. Moritz - Cityseelsorge der Diözese Augsburg und dem Evangelischen Forum Annahof

 

Ein Nachmittag in St. Anna. 
schätze2
Bildrechte: Christian Offenberger

20. Oktober, 15 Uhr bis 18 Uhr (Abschluss mit einer gemeisamen Brotzeit im Gemeindehaus)


Die Maus Frederik hat´s vorgemacht. Rechtzeitig, wenn´s draußen im Herbst noch bunt ist, "Farbenschätze" für den langen Winter zu sammeln. Wir wollen uns von ihr inspirieren lassen, miteinander Schätze entdecken, uns von unseren ganz eigenen Schätzen erzählen und neue gestalten. Das Tun wir im Format der "Überraschungskirche". Große und kleine Besucher*innen sind eingeladen, in St. Anna auf Entdeckungsreise zu gehen und an ganz unterschiedlichen Stationen mal mit Worten, mal mit Bildern, mal kreativ, mal für sich, mal im Gespräch fündig zu werden. Eingeladen sind Menschen jeden alters. Wir freuen uns über Kinder, Jugenliche, Erwachsene und Senioren!
"Sammelschätze? Schätze sammeln!" startet am 20. Oktober um 15 Uhr in St. Anna und schließt gg. 18 Uhr mit einer gemeisamen Brotzeit im Gemeindehaus. Veranstalter sind die evangelischen Innenstadtgemeinden und die Gemeinde an der Dreifaltigkeitskirche in Göggingen